Erziehung und Verhalten der Samurai

Schon im alter von ca. 4 Jahren werden den Kindern in Japan Geschichten aus dem Gepei-Krieg erzählt. Es wurden Ihnen besonders von den heldenhaften Taten, dramatischen Kriegshelden glänzenden Siegen und Samurais die Ehrenhaft in den Tod gegangen sind erzählt.

Mit diesen Geschichte wurden den Kinder Vorbilder vemittelt, was ihnen half die folgende strenge Erziehung zu verstehen. Sie wurden z.B. in den frühen Morgenstunden geweckt und als sie älter wurden mussten sie lange Strecken im Winter Barfuß zurück legen. Mit dieser Methode wurde den Kindern/Jugendlichen Härte, Selbstkontrolle und Furchtlosigkeit antrainiert. Gleichzeitig lernten sie den Umgang mit Waffen sowie auch die 7goldenen Regeln.

Das Verhalten bezieht sich sehr auf die 7 goldenen Regeln, da sie dir vorgeben wie du dich gegenüber deinen Freunden, Feinden, deiner Familie oder auch fremden Menschen zu verhalten hast. Ein Samurai lebt nach diesen Regeln egal wo er gerade ist oder wie es ihm gerade geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
3 + 3 =